Letzten Schulwochen und reise nach Ecuador

Also, ich habe mich lange nicht gemeldet. Die letzten Wochen in der Schule waren meiner Meinung nach die Anstrengendsten des ganzen Halbjahres! Schrecklich! Die Schüler hatten keine Lust mehr, kamen mit einem drei-Tage-Regenwetter Gesicht in den Unterricht, dementsprechend war es schwer sie zu motivieren den Endspurt zu geben. Dabei ist es so wichtig gewesen! Am Ende des Halbjahres musste ich mit allen Klassen eine Abschlussprüfung über das Gelernte des Halbjahres schreiben. Das waren die schrecklichsten Klausuren die ich im ganzen Halbjahr korrigieren musste! Niemand hat gelernt, niemand hatte einen Plan was da eigentlich gefragt war, obwohl wir das so oft geübt hatten.. Ich fand es sehr schade und es war sehr schwer für mich, denn sie sind mir so ans Herz gewachsen, ich liebe die “Kinder”. 😂 Die halbe Uni Klasse ist älter als ich, ich unterrichte Dreißigjährige! Aber da ich die Lehrerin bin sind sie trotzdem alle meine Babies 🙂

Eine Geschichte :
Meine Secundary, meine jüngsten die 12 sind, hat komplett den Verstand verloren. Die haben mich wortwörtlich in den Wahnsinn getrieben, und mich fast zum Weinen gebracht. So komplett unverschämt, unhöflich, respektlos, und laut. Laut ist da das wichtigste Wort. Mit den anderen Sachen kann ich umgehen aber du bekommst sie nicht ruhig! Ich saß eine Stunde (45 min.) 40 Minuten da und habe einfach gewartet bis sie von selber auf die Idee kommen mal ruhig zu sein. Eigentlich zieht das ja immer, wenn die Klasse zu Laut ist hört der Lehrer auf zu reden und Schüler haben dafür ein spezielles Gespür, und auf einmal schaut man hoch und ist dann ruhig weil der Lehrer einfach wartet und nicht schreit! Das hat bis jetzt immer geklappt im Extremfall eigentlich hören sie ja auf mich. Ich Habe ja den Eindruck, dass sie mich auch lieb haben, sie sind schließlich sonst kleine Engel. Aber in den letzten paar Wochen – es war die Hölle. Und leider war die Stunde wo ich einfach nur saß und gewartet habe (erfolglos), die Stunde vor dem Examen.. Wir haben also nichts wiederholt. Gegen Ende der Stunde habe ich ihnen einfach alles an die Tafel geschrieben was sie wissen mussten. Ihr müsst wissen Milka hat eine probe Klausuren entworfen, die genau so aufgebaut ist wie die richtige Klausur. Nur das die Sätze anders waren aber es war exakt das gleiche.

Aber haben sie sich das angeguckt an der Tafel? Natürlich nicht. In der nächsten Stunde, dem Examen, werde ich ständig gefragt “teacher , ich verstehe die Aufgabe nicht, teacher hilf mir doch, teacher ich kann das nicht” . Ich dachte ja als ich her kam das ich ungeduldig bin aber ich habe eine Engelsgeduld habe ich hier gelernt. Ich habe so oft erklärt so oft geholfen (im Unterricht ) aber da war das Fass voll. Ich habe ihnen gesagt sie sind selbst schuld, die hätten sich einfach mal zehn Minuten nehmen müssen um das an die Tafel geschriebene abzuschreiben und zu lernen. Ich habe absolut nichts gesagt. Ich war so so so sehr sauer und habe ihnen auch gesagt das ich von ihnen als Klasse sehr enttäuscht und verletzt bin. Sie natürlich “teacher was ist verletzt?” Und ich Male einen traurigen, weinenden smiley. Darauf hin waren sie etwas verwirrt ” teacher wir machen doch garnichts wieso musst du wegen uns weinen? ” und ich habe ihnen erklärt, dass es sehr unhöflich ist durchgehend zu reden ohne darauf zu achten das ich ihnen helfen möchte. Ich habe ihnen gesagt ich bin wegen ihnen hier. Der liebe Gott wusste, dass ich das kann und das ich dazu gemacht bin. Und jetzt sitze ich hier und sie sind so eine schreckliche Klasse. Und es tat ihnen anscheinend ehrlich leid. Sie haben sich entschuldigt und mich umarmt und gesagt das sie das doch garnicht so meinten, aber das sie lieber spielen wollen als Grammatik. Und ich habe ihnen gesagt, es ist im Leben nicht alles spielen. Man muss auch mal ein bisschen Arbeiten. Und ich habe ihnen auch gesagt das ich wirklich wirklich wenig Grammatik mache. Also im typischen abschreiben und Lernen stil. Ich mache das lieber spielerisch, weil ich als ich 12 war auch lustigere Sachen im Kopf hatte als Grammatik pauken. Und ich habe ihnen gesagt das sie es schätzen lernen müssen auf der Schule zu sein. Der liebe Gott wollte, dass etwas aus ihnen wird und sie schmeißen es weg. Wie haben so viel Freizeit und ich gebe so wenig Hausaufgaben. Das hat sie wohl sehr aufgerüttelt.

Ich hoffe das wird nächstes Jahr besser, denn ich habe ihnen auch gesagt, wenn es nächstes Jahr so bleiben sollten, werde ich strenger. Dann gibt es jeden Tag Hausaufgaben und Elterngespräche mit ihnen, ihren Eltern und dem Schuldirektor.
Ich hoffe das klappt 👏

Jetzt habt ihr einen gute Einblick in meine letzten Wochen bekommen, es ist zwar nur ein oder zwei Situationen hier beschrieben, aber es war jeden Tag das gleiche. JEDEN TAG !!

Ich sitze gerade auf einer Warte Bank am Flughafen in Quito und warte auf meinen letzten Flug ! Endlich! Ich kann es kaum erwarten meine liebe Freundin Alex wieder zu sehen ! Wir haben uns 2011 das letzte mal gesehen, als wir beide Austauschschüler in Belgien waren.

Fotos folgen heute nachmittag aus Cuenca, Ecuador !

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s