Drei Wochen und vier Tage

Nun bin ich schon fast einen Monat hier! Immernoch ist alles sehr aufregend obwohl sich eine Routine eingespielt hat.
Letztes Wochenende haben wir einen Kurztrip gemacht, zu meinem heissgeliebten kleinen Städtchen St. Cristobál ! Ich liebe die Stadt, viele junge Menschen und tolles Ambiente!

Nun sitze ich gerade hier in der Sonne, genieße die Wärme auf meinem Rücken, trinke einen Kaffee und aktualisiere mal meinen Blog!
Milka, unsere Chefin hier, hat uns ihre Kaffeemaschine geliehen so lange das langersehnte Packet meiner Eltern nicht da ist (welches einen Wasserkocher für Kaffee enthält 🙂 ). Denn sie ist schwanger, das heißt während meines Aufenthaltes hier werden wir auch noch die Geburt ihres Kindes mitbekommen, welche angeblich im März sein soll. Natürlich ist das der beste Monat um ein Kind zu bekommen, denn März ist nun mal der beste Monat (vielleicht ja weil ich auch ein März-Kind bin? Wer weiß, wer weiß 😉😉)

Bella liegt etwas angeschlagen im Bett, aber ich kümmere mich um sie. Fieber wurde schon gemessen, Tee und Wärmflasche gemacht und meine Bettdecke noch auf ihre drauf! Mit meiner Pflege ist sie morgen wieder topfit! 🙂

Der Schulalltag hat diese Woche begonnen! Ich habe sechs Klassen –> Eine Secundaria, die Kinder sind ungefähr 12/13, drei High School Klassen und zwei Universitätskurse. Das wird sehr sehr anstrengend, aber ich habe mich ja dafür entschieden.

Mittlerweile sind wir vom lauten Dormitory (Internat) in ein separates kleines Ein-Zimmer Häuschen gezogen! Es ist sehr eng, denn es ist wirklich nur ein Raum mit drei Betten, einem Schrank, einem Tisch und einem Stuhl. Fünf Steckdosen und einem Mini-Bad. Aber es reicht! Ich bin zufrieden damit!! Wir haben unsere Ruhe, können gehen und kommen wann wir wollen, und sind etwas abgeschottet. Es wäre meiner Meinung nach schon seltsam im gleichen Haus wie meine Schüler zu wohnen.

Es ist immernoch sehr anstrengend weil ich so viel neues erlebe, aber mir geht es gut! Obwohl das Internet wie immer komplett am Rad dreht! Gestern saß ich ein paar Stunden vor der Tür, habe geschrieben, Musik gehört und Kaffee getrunken und in den paar Stunden hatten wir 5 mal Stromausfall! Und mein Handy spinnt auch irgendwie, es erkennt das WLAN nicht das heißt ich habe nur wenn mein Handy Lust hat mitzuspielen Whatsapp was schon sehr nervt! Aber mein Gott, ich werde es überleben, es ist kein Weltuntergang ! Ich habe ja noch meinen iPad 😉

Ich gehe jetzt mal schauen wie es Bella geht! In 45 min gibt es essen, und sie muss was essen!

Die herzlichsten Grüße aus Mexiko 👋

20140824-115209-42729119.jpg

Zweite Woche 👍

Nun bin ich schon fast zwei Wochen hier und es ist immernoch sehr spannend aber auch sehr anstrengend! So viele neue Eindrücke, unterrichten, Unterricht vorbereiten; All in All führe ich hier ein sehr geregeltes Leben mit einem sehr, sehr geregelten Tagesablauf! Zwischen sechs und halb sieben Uhr aufstehen, um sieben ist Frühstück. Dann zurück aufs Zimmer, schnell Zähne putzen und die Unterichtsmaterialien zusammen suchen! Und dann gehts ans vorbereiten! Das wird ab dem 20. August sicher nicht so “entspannt” wie es jetzt ist, denn wir werden wenn ich es richtig verstanden habe 6 verschiedene Klassen haben die wir unterrichten müssen! Das bedeutet viel Arbeit!
Jedoch hält sich diese Arbeit bis jetzt noch in
Grenzen, denn Bella und ich teilen uns eine Klasse. Sie macht Grammatik und Vokabeln Morgens, und ich übernehme den Nachmittag mit vielen Übungen um das neu gelernte zu vertiefen!
Um 13.00 Uhr ist Mittagessen, um 14.30 geht es mit dem Unterricht weiter bis 16.30 und dann spielt man bis 17.30. Um 18.00 Uhr gibt es Abendessen und Mittwochs und Freitags um halb acht Gemeinde. Ansonsten hat man es nach dem Abendessen geschafft!
Wir sind hier immer so müde abends, das wir zwischen 20.-21.00 Uhr tot ins Bett fallen. Das tut meinem Körper bestimmt gut 😄

Heute ist Sabbat, von 8.30 heute morgen saßen wir in der Gemeinde! Heute war für uns ein ganz besonderer Gottesdienst weil die English Academy den
Gottesdienst vorbereiten sollte. Bella und ich sangen mit unserer Klasse ein Lied, daraufhin trugen alle Schüler der E.A. (English Academy) etwas vor und wir Freiwilligen wurden interviewt.
Bella spielte Klavier und zwei Mädels aus der E.A. und ich begleiteten sie zu drei verschiedenen Worship-Liedern.

Für mich ist der Gottesdienst hier leider sehr lang und schwierig weil ich eben nichts verstehe. Ich bin mir sicher, dass er super interessant ist, und das was mir Bella ab und zu kurz ins Ohr flüsternd übersetzt ist wirklich sehr spannend jedoch ist es natürlich spannender wenn man ihn selber verstehen kann. Aber das wird schon noch mit der Zeit kommen!

Ansonsten erleben wir hier auf Linda Vista in den letzten Paar Tagen ständig Stromausfälle!! Und es stürmt fast jeden Nachmittag oder
Abend aber das ist hier wohl normal! Mit jedem Regen und Sturm geht das Internet weg, was besonders uns sehr nervt! Aber morgen geht es nach Pueblo nuevo in die Innenstadt und wir holen uns eine SIM Karte, Mexikanische Nummer uuuuund etwas auf das ich mich schon die ganze Woche lang freue … WIR GEHEN MORGEN IN PUEBLO NUEVO EINEN KAFFEE TRINKEN ☕️❤️❤️

Noch ein Highlight diese Woche, auf welches ich sehr sehr stolz bin ist, dass ich meine eigene Wäsche mit den Händen in einem Eimer in der Dusche gewaschen habe! Wir haben hier auf dem Linda Vista Gelände zwar eine Wäscherei, diese weigert sich aber Socken und Unterwäsche zu waschen. Also nehmen wir das selbst in Angriff!
Meine weißen Vans, die mittlerweile grau-schwarz waren mussten auch mal gewaschen werden. Da ich aber bezweifelte das die Wäscherei Schuhe wäscht, nahm ich kurzerhand eine neue Zahnbürste die als eine
Putzbürste fungierte und schrubbte sie sauber. Sie wurden zwar nicht richtig weiß, aber sie sind halbwegs sauber! Respekt an die sog. Waschweiber von früher! Wäsche mit den Händen waschen ist Knochenarbeit! 😪

Ich vermisse meinen kleinen Pichou sehr..🐶 (Mein kleiner Hund zu Hause in Darmstadt). Ana, meine Freundin, lief heute an einem der Nachbarhäuser vorbei und sah Pichou im Garten. Sie schickte mir prompt ein Bild von meinem kleinen Baby und ich musste glatt ein paar Tränen beim Frühstück verdrücken. Sein Bild liegt in meinem Bett und bekommt von mir jeden Abend einen Gutenachtkuss!

Mama, Papa, Marc :
Wenn ihr das lest, genießt ein paar gute amerikanische Burger für mich mit und sucht mal bitte mehr RV-Plätze mit W-LAN aus, dann können wir mehr per Whatsapp schreiben 😉 🍔🍕 Ich liebe euch

Ich sitze gerade in der Sonne und genieße die Wärme! Ich glaube ich nehme gleich ein Buch und versuche etwas Farbe zu bekommen!

Bald melde ich mich wieder 🙂